Dr. Kurt Biglerpreis

Am 7. März 2018 findet im Campus der PH Zürich die 9. Verleihung des Dr. Kurt Biglerpreises statt.

Preisträger und Projekte

8. Klasse 2016 / 2017 der Rudolf Steiner Schule Winterthur mit dem Theaterstück «Flucht in die Freiheit». Das Theaterstück erzählt die Geschichte einer jüdischen Familie, die während der Zeit des Nationalsozialismus verfolgt wird und in die Schweiz flüchtet. Hervorragend recherchiert, geschrieben und inszeniert wurde es von den Schülerinnen und Schülern selbst, mit der Unterstützung ihrer Klassenlehrerin, Frau Jana Bidaut.

Urs Urech / Christian Mathis: Lehrmittel «Verfolgt und vertrieben. Lernen mit Lebensgeschichten.

Das an der Pädagogischen Hochschule Fachhochschule Nordwestschweiz (FHNW) entwickelte Lehrmittel richtet sich an Schülerinnen und Schüler der 5. und 6. Klasse, die sich bereits mit der Thematik des Holocaust beschäftigen wollen. Der biografische Ansatz mit dem Fokus auf jüdische Flüchtlingskinder ist sorgfältig auf die Lernvoraussetzungen wissbegieriger Kinder der Mittelstufe ausgerichtet und ermöglicht eine erste Annäherung an das schwierige Thema. Das Lehrmittel kommt diesen Frühling im Lehrmittelverlag Zürich heraus.

Gamaraal Foundation / Archiv für Zeitgeschichte: Ausstellung «The Last Swiss Holocaust-Survivors».

Zwanzig grossformatige Schwarzweiss-Porträts zeigen die Gesichter von Menschen, deren Menschenwürde einst verneint wurde. Ausschnitte aus gefilmten Interviews geben individuelle Geschichten des Überlebens wieder. Die vielfach gezeigte Wanderausstellung bewahrt nicht nur die Erinnerung an Einzelschicksale. Vielmehr macht ihre Gestaltung die Botschaft der Porträtierten für die Nachgeborenen unmittelbar erfahrbar. Sie fand grosse Resonanz, insbesondere auch bei den zahlreich teilnehmenden Schulklassen. Die Gamaraal Foundation ist für die Gestaltung verantwortlich, das Archiv für Zeitgeschichte entwickelte dazu ein Konzept für die Führungen mit Schulklassen.

Weitere Informationen zur Preisverleihung finden sich im beiliegenden Programm. Der Flyer darf gerne auch an Interessierte weitergeleitet werden! Als Auftakt finden Workshops zu den ausgezeichneten Projekten statt. Diese richten sich insbesondere an Lehrpersonen und Studierende. Weitere Informationen auf: www.phzh.ch/Veranstaltungen.